Zufall und Kombinatorik mit dem Ozobot

 

Der Ozobot ist ein kleiner Roboter auf Rädern. Sensoren und ein im Prozessor verankertes Programm versetzen ihn in die Lage, einer schwarzen Linie nachzufahren. An Kreuzungen oder Verzweigungen folgt er nach dem Zufallsprinzip jeweils einer möglichen Richtung.

Damit kann der Roboter beispielsweise bei Erarbeitung von Aufgaben im Zusammenhang mit Zufällen und Wahrscheinlichkeiten eingesetzt werden, was den Fachanforderungen Mathematik Primarstufe aus dem Bereich 3.2.5 (Daten, Zufall und Kombinatorik) entspricht.
Mit Hilfe einer Folge von Farbfeldern auf seinem Pfad kann bestimmt werden, wohin der Ozobot abbiegen soll. Über ein verzweigtes Streckennetz und Lücken an geeigneten Stellen können Schülerinnen und Schüler beauftragt werden, durch Ausmalen der Lücken mit Farbfeldern die Roboter so zu programmieren, dass sie beispielsweise einen Weg nach dem Vorbild "Das ist das Haus des Nikolaus" folgen.
Das beinhaltet einen Algorithmus zur Lösung eines Problems und dient damit der Entwicklung der Medienkompetenz (Bereich 5.5.3).
 

Fortbildungen

Die Fortbildungsmaßnahme ist als Abrufveranstaltung geplant, die in der Region stattfinden soll, um einen Austausch zwischen benachbarten Schulen zu fördern.
Formix: ITF0228
Zur Durchführung müssen sich zwischen acht und sechzehn Lehrkräfte aus einer oder mehreren Schulen zusammenfinden.
Das IQSH kann einen Klassensatz der Ozobots an interessierte Schulen ausleihen.
 
 

Kontakt

  Holger Kruse